Spendenprojekt zum 14. Neujahrsempfang

Kita-Kisten für den Sack e.V. 

 


Wir wollen mit den Spenden, die sowohl im Vorfeld als auch im Rahmen des von uns am 21.01.2018 organisierten 14. Neujahrsempfangs der Kölner Frauenserviceclubs gesammelt werden, speziell das Projekt: Kita-Kisten für den Sack e.V. unterstützen. 

 

Hiermit beliefert der Verein "Helfen durch Geben - Der Sack e.V., den wir seit Jahren unterstützen (siehe den Punkt: Clubprojekte) ausgewählte Kitas mit Lebensmitteln, aus denen bedürftigen Kindern Mahlzeiten zubereitet werden. 

 

Neben Barspenden, die wir am 21. Januar 2018 erhalten, können Zuwendungen für das Projekt auch über das Internet online überwiesen werden. Interessenten finden Details dazu auf den Internetplattformen:
https://www.betterplace.org/de/projects/22831-spende-fuer-helfen-durch-geben-der-sack-e-v-in-koeln
und auf der Spendenplattform der Sparkasse KölnBonn unter
https://www.gut-fuer-koeln-und-bonn.de/projects/22831
Gerne können Sie diese Links auch über Social Media wie Facebook oder Twitter verbreiten und so dazu beitragen, dass auch nach unserem Sonntagsempfang nachhaltige Unterstützung gewährleistet ist.

 

Kurzinfo zu "Helfen durch Geben - Der Sack e.V.:

Der gemeinnützige Verein, der 1999 von engagierten Unternehmern und Bürgern gegründet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, den Menschen zu helfen, die jenseits der gesellschaftlichen Wahrnehmung in Armut leben. Nach Informationen offizieller und kirchlicher Institutionen gibt es in über 6.000 Kölner Haushalten Menschen, die am Existenzminimum leben und oft in der in der zweiten Monatshälfte nicht wissen, wovon sie ihre Familien ernähren sollen. Genauso gibt es Hunderte von Kindern, die täglich ohne ein Frühstück in den Kindergarten kommen.


Hier möchte Sack e.V. Abhilfe schaffen. Durch die Mithilfe von bekannten Organisationen wie Caritas oder den beiden Amtskirchen, erhält der Verein Hinweise auf Bedarfe und kann dafür Sorge tragen, dass Säcke mit ausgewählten Grundnahrungsmitteln die bedürftigen Familien erreichen. In einer Halle in Köln-Ossendorf werden monatlich Säcke für 850 Empfangsadressen (ca. 3.500 Personen) und 16 Kindergärten (ca. 1.200 Kinder) mit den entsprechenden haltbaren Lebensmitteln gepackt und danach verteilt. Dies kostet jeden Monat ca. 16.000 €, die aus Spendengelder aufgebracht werden. Bis auf einige, notwendige Ausnahmen arbeiten die Mitarbeiter ehrenamtlich und die Nebenkosten werden so gering wie möglich gehalten.      

 

 



Top